Germany Time 21:49

VDWS International

Nationalpark Ostsee

Update vom 25.10.2023

 

Aktuell:

Die neuesten Infos gibt's hier im offenen Brief an Ministerpräsident Günther und Umweltminister Goldschmidt.

Der VDWS-Ehrenvorsitzende Thomas Weinhardt setzt sich weiterhin für euch und eure Interessen ein.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

News, Updates oder Benachrichtigungen findet ihr auch in unserer Facebook-Gruppe, auf unserer Facebook-Seite oder bei Instagram.

Euer VDWS-Team

 

 

 

--

Das Update vom 24.08.2023 zum Thema "Nationalpark Ostsee" findest du in diesem Artikel.

--

VDWS Statement vom 17.5.2023 zum Nationalpark Ostsee - Notwendigkeit nicht erkennbar

Derzeit beschäftigt uns alle ein Thema: Die Einrichtung eines Nationalpark Ostsee in Schleswig Holstein.

Die bisher vorgestellten Szenarien sind sehr bedrohlich und könnten massive existenzielle Folgen für den Wassersport, die Schulen und den Tourismus haben.

Der VDWS vertritt die Interessen der Schulen und hat schon am 6.2.2023 gemeinsam mit über 20 weiteren Verbänden aus dem maritimen Bereich an das Umweltministerium geschrieben und die Beteiligung am Verfahren eingefordert. Das wurde von Seiten des Ministeriums und des
Ministers zugesagt.

Beim Eröffnungstermin des Konsultationsprozess am 21.3.2023 in Kiel war Thomas Weinhardt, Ehrenvorsitzender des VDWS e.V. vom Ministerium eingeladen und vor Ort. Auch die weiteren zukünftigen Gespräche und Diskussionen werden wir aktiv begleiten.

Es muss geklärt werden ob ein Nationalpark Ostsee zu einem besseren Naturschutz beiträgt und notwendig ist oder ob es im Ergebnis zu einer massiven Nutzungseinschränkung für den Wassersport mit unverhältnismäßiger Bürokratie und Kosten führt.

Die Erfahrung aus vergleichbaren anderen Projekten zeigt, dass es nach einem ersten Start im Laufe der Jahre immer weitere Einschränkungen geben wird, bis hin zur Nullnutzung. Diverse Aussagen aus der Politik
bestätigen diese Gefahr.

Als Ausbildungs- und Schulverband im Wassersport haben wir größtes Interesse an einer intakten Natur. Gleichzeitig muss aber auch die Ausübung des Wassersports, insbesondere des Strandsports gewährleistet sein. Für die Ostsee von Schleswig- Holstein betrifft das nicht nur
die 30 VDWS Wassersportschulen sondern auch die vielen Freizeitsportler, egal ob Einheimische oder Touristen. Nur wenn es genügend Freiräume zur Ausübung des Sports gibt, kann dieser gefahrlos und sicher betrieben werden.

Dafür setzen wir uns ein und stehen mit allen betroffenen Verbänden und Wassersportlern im ständigem Austausch.

Wie geht es weiter?
Der in der Auftaktveranstaltung vorgestellten Zeitplan mit den Konsultationen zu den verschiedenen Themenbereichen verzögert sich erneut.
Der Termin für den Bereich Wassersport wurde nun auf den 11.7.2023 festgelegt.
Selbstverständlich wird der VDWS dort vertreten sein.
Gemeinsam mit den betroffenen Wassersportverbänden und Organisationen geht der VDWS die neuerliche Herausforderung mit voller Kraft an und wir werden euch regelmäßig informieren.

Thomas Weinhardt
Ehrenvorsitzender VDWS e.V.
weinhardt@vdws.de