Germany Time 10:46

Anerkennungen von anderen Ausbildungen und Kooperationen mit Universitäten und anderen Verbänden

Sportstudierende, aber auch Übungsleitende, Ausbilder*innen von Verbänden und Lehrer*innen öffentlicher Schulen sind durch ihre Ausbildung und ihre Vorerfahrungen geradezu prädestiniert, sich die „Tools“ zum Vermitteln unserer Wassersportarten schnell anzueignen und gute Wassersportlehrer zu werden.

Der VDWS arbeitet mit Hochschulen, öffentlichen Schulen und einigen Verbänden zusammen, um diesen die Möglichkeit zu geben ihre Ausbildungen anerkennen und/oder in VDWS- Lizenzen umschreiben zu lassen.

 

 

Kooperation mit Hochschulen

Zahlreiche sportwissenschaftliche Institute und Fakultäten an Hochschulen bieten Wassersportausbildungen im Windsurfen, Kiten, Segeln oder SUP an. Diese Ausbildungen können Hochschulen durch den VDWS anerkennen lassen, vorausgesetzt dass das jeweilige Ausbildungs- und Prüfungsprogramm der Hochschule mindestens den Anforderungen der VDWS Prüfungsordnung entspricht.

Studierende an sportwissenschaftlichen Fakultäten oder im Lehramt Sport haben beste Voraussetzungen, um Wassersportarten pädagogisch zu vermitteln. Der VDWS bietet die Anerkennung einer spezifischen universitären Wassersportausbildung an, oder die Möglichkeit, Hochschul-Exkursionen an einer VDWS- Wassersportschule in Zusammenarbeit mit einem*einer VDWS Lehrteamer*in durchzuführen. Bei beiden Optionen können die Studierenden die VDWS Lizenz erhalten und u. U. ohne Praktikum direkt als Wassersportinstruktor*in tätig werden.

Voraussetzung für eine Kooperation mit dem VDWS ist, dass die Ausbildung von Sport- und Lehramtsstudierenden an einer Hochschule durch Dozent*innen mit entsprechender Wassersporterfahrung durchgeführt wird. Ausbildungs- und Prüfungsinhalte werden der entsprechenden VDWS Ausbildung gegenübergestellt, um zu entscheiden, ob und in welchem Umfang der Verband die Ausbildung anerkennt und eine Kooperationsvereinbarung geschlossen wird. Entsprechend können Inhalte und Prüfungen an Dozent*innen übertragen bzw. diese anerkannt werden. Die Überprüfung der Lehrfähigkeit der Instruktor:innen obliegt in jedem Fall einem*einer VDWS Lehrteamer*in.

  • Zielgruppe: Sportwissenschaftliche Fakultäten
  • Voraussetzungen: Vorerfahrung durch mind. 1 Spowi- Exkursion im Vorfeld bzw. Methodisch-didaktische Vorerfahrung durch Ausübung einer Lehrtätigkeit, sowie ausreichend Praxis
  • Ausbildung: Gegenüberstellung der Ausbildungsinhalte Universität-VDWS sowie Kooperationsvereinbarung
  • Kriterien: Ergebnissicherung durch den VDWS- Prüfungsobmann
  • Prüfungen: Praxis und Theorie Uni- Intern. Lehrteamer*in begleitet und bewertet Lehreignung

Rahmenbedingungen:

  • Dauer Ausbildung Hochschule: Unterschiedlich
  • Lehrteamer während der Ausbildung vor Ort: Mind. 1 Tag
  • Abschluss: VDWS- Instruktor- Lizenz
  • Formalien nach dem Lehrgang: Ja: Erste Hilfe, Rettungsschwimmer, „Motorbootbestätigung“
  • Praktikum erlassen oder Kürzung: Möglich bei sehr guter Lehrprobe / Klausur

VDWS Sonderlehrgänge für Teilnehmer*innen mit pädagogischer Ausbildung bzw. methodisch-didaktischer Vorerfahrung richten sich sowohl an Studierende pädagogischer Fachrichtungen, Hochschuldozent*innen und Übungsleitende des allgemeinen deutschen Hochschulsports (ADH), als auch an kooperierende Verbände (siehe Kooperationspartner) und Lehrkräfte staatlicher und privater Schulen. Zusätzlich zur Lehrerfahrung wird ein ausreichendes praktisches Können in der entsprechenden Sportart vorausgesetzt. Ziel der verkürzten 6-tägigen Ausbildung ist die VDWS Instruktor Lizenz sowie die Möglichkeit zur Verkürzung des Praktikums.

  • Zielgruppe: Übungsleitende, Dozent*innen, Sportstudierende an Hochschulen, ADH/Hochschulsport
  • Voraussetzungen: Methodisch- didaktische Vorerfahrung durch Ausübung einer Lehrtätigkeit, sowie ausreichend Praxis.
  • Ausbildung: Teilnahme an „Sonderlehrgang“.
  • Kriterien: Durchführung mit Lehrteamer*in auf VDWS- Niveau
  • Prüfungen: Wie bei normalem VDWS- Instruktor- Lehrgang

Rahmenbedingungen:

  • Dauer: 6 (SUP 3) Tage
  • Abschluss: VDWS- Instruktor- Lizenz
  • Formalien nach dem Lehrgang: Ja: Erste Hilfe, Rettungsschwimmer, „Motorbootbestätigung“
  • Praktikum erlassen oder Kürzung: Möglich bei sehr guter Lehrprobe / Klausur

Eine Exkursion von Studierenden mit Wassersportvorerfahrung kann seitens des VDWS als Instruktorenausbildung anerkannt werden, wenn sie semesterbegleitend oder als Kompaktveranstaltung an eine VDWS Schule stattfindet und von einem:einer VDWS Lehrteamer*in begleitet wird. Der*die Lehrteamer*in ist für die Ausbildung auf VDWS Prüfungsniveau verantwortlich und stellt das Bindeglied zwischen Verband und Hochschule dar. Unter diesen Voraussetzungen ist eine Reduktion des Lehrganges auf 6 Tage möglich.

  • Zielgruppe: Sportwissenschaftliche Fakultäten
  • Voraussetzungen: Vorerfahrung durch mind. 1 Spowi- Exkursion im Vorfeld oder Vergleichbares.
  • Ausbildung: Semesterbegleitend oder kompakt.
  • Kriterien: Durchführung mit Lehrteamer*in auf VDWS- Niveau
  • Prüfungen: VDWS-Kriterien müssen erfüllt sein.

Rahmenbedingungen

  • Dauer: Reduktion auf 6 (SUP 3) Tage möglich
  • Abschluss: VDWS- Instruktor- Lizenz
  • Formalien nach dem Lehrgang: Ja: Erste Hilfe, Rettungsschwimmer, „Motorbootbestätigung“
  • Praktikum erlassen oder Kürzung: Möglich bei sehr guter Lehrprobe / Klausur

 

Kooperierende Verbände und Ausbildungen für Übungsleiter

Übungsleitende und Instruktoren anderer Sportverbände haben durch die Kooperation "Outdoor Professionals 365" (siehe Kooperationspartner) die Möglichkeit sich durch verkürzte Sonderlehrgänge zum VDWS Instruktor zu qualifizieren. Ausbildungen von anderen Wassersportverbänden können ggf. bei einer VDWS Ausbildung angerechnet werden. Ob und in welcher Form eine Anrechnung bzw. Umschreibung zur VDWS Instruktor Lizenz möglich ist, wird im Einzelfall durch den Prüfungsobmann entschieden.

Sonder- und Umschreibungslehrgänge: 

  • Zielgruppe: Übungsleitende von Verbänden/Vereinen
  • Voraussetzungen: Methodisch- didaktische Vorerfahrung durch Ausübung einer Lehrtätigkeit, sowie ausreichend Praxis.
  • Ausbildung: Teilnahme an „Sonderlehrgang“.
  • Kriterien: Durchführung mit Lehrteamer*in auf VDWS- Niveau
  • Prüfungen: Wie bei normalem VDWS- Instruktor- Lehrgang

Rahmenbedingungen:

  • Dauer: 6 (SUP 3) Tage
  • Abschluss: VDWS- Instruktor- Lizenz
  • Formalien nach dem Lehrgang: Ja: Erste Hilfe, Rettungsschwimmer, „Motorbootbestätigung“
  • Praktikum erlassen oder Kürzung: Möglich bei sehr guter Lehrprobe / Klausur


Das neue Netzwerk „Outdoor Professionals 365“ verbindet die professionellen Outdoorsportausbildungen der Wassersportlehrer*innen, Mountainbike Guides und der Schneesportlehrer*innen. Wer als Mitglied der DIMB, des VDWS oder des DSLV den nächsten Schritt machen und gerne 365 Tage im Outdoorsport tätig sein möchte, findet bei den drei Verbänden das entsprechende Ausbildungsangebot. 

Das ist die Grundidee, weshalb der Verband Deutscher Wassersportschulen (VDWS), die Deutsche Initiative Mountainbike (DIMB), die Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften an der TU München (TUM) sowie der DSLV eine intensivere Zusammenarbeit vereinbart haben. Die aufgeführten Verbände und die TU München vereinbaren einen erleichterten Zugang ihrer Mitglieder und Studenten zu den Ausbildungen der jeweiligen Kooperationspartner, um zusätzliche Berufsqualifikationen zu erwerben, dem Mangel an Fachkräften zu begegnen und eine ganzjährige Beschäftigung im sporttouristischen Umfeld zu ermöglichen. 

DSLV Schneesport Lehrer Ausbildung     DIMB Mountainbike Guide         

 

Outdoor Professional: Vernetzung der touristischen Dienstleister im Outdoorsport

  • Zielgruppe: Trainer*innen/Übungsleitende des DSLV, DIMB oder der TUM und andere anerkannte Verbände
  • Voraussetzungen: Methodisch- didaktische Vorerfahrung durch Ausübung einer Lehrtätigkeit, sowie ausreichend Praxis.
  • Ausbildung: Teilnahme an „Outdoor Professional Lehrgang“.
  • Kriterien: Durchführung mit Lehrteamer*in auf VDWS- Niveau
  • Prüfungen: Wie bei normalem VDWS- Instruktor- Lehrgang

Rahmenbedingungen:

  • Dauer: 6 (SUP 3) Tage
  • Abschluss: VDWS- Instruktor- Lizenz
  • Formalien nach dem Lehrgang: Ja: Erste Hilfe, Rettungsschwimmer, „Motorbootbestätigung“
  • Praktikum erlassen oder Kürzung: Möglich bei sehr guter Lehrprobe / Klausur

 

Aus,-und Fortbildung für Lehrer*innen

Der VDWS erkennt die pädagogische Ausbildung und Erfahrung von Lehrer*innen an staatlichen und privaten Schulen an und bietet dieser Zielgruppe folgende Optionen, sich speziell für Wassersportunterricht zu qualifizieren:

Modul 1 richtet sich an Lehrer*innen ohne Vorerfahrung im Wassersport oder Wassersportunterricht. Im ersten Teil der Fortbildung werden praktische Grundlagen eingeführt und erste Einblicke in die Vermittlung der Sportart und die Organisation von Klassenfahrten mit Wassersportprogramm geboten. Für die Fortbildung wird ein Teilnahmeschein ausgestellt.

  • Zielgruppe: Lehrer*innen öffentlicher Schulen/Lehramtsstudierende
  • Voraussetzungen: Keine Zulassungsbeschränkungen
  • Ausbildung: Teilnahme an Lehrer*innen Fortbildung Modul 1.
  • Kriterien: Durchführung mit Lehrteamer auf VDWS Niveau
  • Prüfungen: Keine

Rahmenbedingungen:

  • Dauer: 2 - 2,5 Tage
  • Abschluss: VDWS- Teilnahmebescheinigung „Durchführung einer Klassenfahrt“, Zulassung zum Modul 2
  • Formalien nach dem Lehrgang: Keine
  • Praktikum erlassen oder Kürzung: Kein Praktikum

Voraussetzung für Modul 2 der Fortbildung ist die Teilnahme an Modul 1 oder entsprechende Vorerfahrungen. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt bei der Vertiefung von Hintergrundwissen zur Sportart, den erforderlichen praktischen Fertigkeiten und deren methodisch-didaktischer Vermittlung. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten die Lehrer*innen eine VDWS Lizenz, die ihre Qualifikation nachweist, um die Wassersportart z.B. im Rahmen einer Klassenfahrt oder einer AG in Kooperation mit einer VDWS-Wassersportschule zu unterrichten. Ein Praktikum wird dafür nicht benötigt.

  • Zielgruppe: Lehrer*innen öffentlicher Schulen/Lehramtsstudierende nach der Zwischenprüfung
  • Voraussetzungen: Teilnahme an Modul 1
  • Ausbildung: Teilnahme an Lehrer*innen Fortbildung Modul 2.
  • Kriterien: Durchführung mit Lehrteamer*in auf VDWS Niveau
  • Prüfungen: ähnlich wie bei Instruktor- Ausbildung

Rahmenbedingungen:

  • Dauer: 2,5 - 3 Tage
  • Abschluss: VDWS Qualifikation „Berechtigung zur Leitung eines Wassersportkurses“ in der jeweiligen Sportart
  • Formalien nach dem Lehrgang: Ja: Erste Hilfe, Rettungsschwimmer, „Motorbootbestätigung“
  • Praktikum erlassen oder Kürzung: Möglich bei sehr guter Lehrprobe / Klausur

Lehrer*innen an staatlichen oder privaten Schulen, die eine Wassersportart bereits auf hohem Niveau betreiben, können sich aufgrund ihrer pädagogischen Vorerfahrung durch die Teilnahme an einem verkürzten Sonderlehrgang (verlinken) als VDWS Instruktor*in qualifizieren. Ist die Lehrprobe während des Lehrganges auf einem entsprechend hohen Niveau, kann das Praktikum erlassen werden.

  • Zielgruppe: Lehrer*innen öffentlicher Schulen/Lehramtsstudierende nach der Zwischenprüfung
  • Voraussetzungen: Methodisch- didaktische Vorerfahrung durch Ausübung einer Lehrtätigkeit, sowie ausreichend Praxis.
  • Ausbildung: Teilnahme an „Sonderlehrgang“.
  • Kriterien: Durchführung mit Lehrteamer*in auf VDWS- Niveau
  • Prüfungen: Wie bei normalem VDWS- Instruktor- Lehrgang

Rahmenbedingungen:

  • Dauer: 6 (SUP 3) Tage
  • Abschluss: VDWS- Instruktor- Lizenz
  • Formalien nach dem Lehrgang: Ja: Erste Hilfe, Rettungsschwimmer, „Motorbootbestätigung“
  • Praktikum erlassen oder Kürzung: Möglich bei sehr guter Lehrprobe / Klausur

Termine VDWS Kooperationen, Aus- und Fortbildungen

buchbar buchbar wenige Plätze wenige Plätze ausgebucht ausgebucht


Wir hoffen wir haben Euer Interesse an einer Zusammenarbeit geweckt!

Sollten dennoch Fragen offen sein, wie Ihr am einfachsten und schnellsten an Eure, Windsurf, Kitesurf, Segel,- oder SUP Instructor Lizenz des VDWS kommt, dann meldet Euch gerne bei uns! 

 Wir freuen uns auf Euch!

Kontakt:


Unsere aktuellen Kooperationspartner