Germany Time 02:08

Der Verband kompetent für Surf, Kite, Jolle, Cat und SUP mit einer internationalen Präsenz im Strandwassersport.

  • Windsurfen
  • Kitesurfen
  • Segeln
  • Catamaran
  • SUP

Praktikum

Das Praktikum stellt einen verpflichtenden Teil der Ausbildung zum VDWS Wassersport Instructor dar. Voraussetzung für die Zulassung ist die erfolgreiche Teilnahme am Lizenz-Lehrgang, das Bestehen der Lehrprobe und die Mitgliedschaft im VDWS.

Das Praktikum dauert mind. 21 Tage bzw. 100 Stunden und soll vorwiegend aus der Lehrtätigkeit unter Aufsicht des Ausbilders bestehen. Es soll innerhalb einer Saison und möglichst ohne Unterbrechung absolviert werden.

Über die Inhalte des Praktikums wird vom Praktikanten ein Berichtsheft geführt, das während des Lehrgangs ausgehändigt und besprochen wird. Der genaue Ablauf des Praktikums und sämtliche Formalitäten sind im Praktikumsheft beschrieben.

Die Anmeldung wird vor Praktikumsbeginn an den Verband gesandt. Praktika, die nicht angemeldet sind, werden nicht anerkannt. Der Lizenzausweis wird erst nach erfolgreich absolviertem Praktikum ausgehändigt.


Praktikum vor dem Lehrgang

Die Anerkennung eines vor dem Ausbildungslehrgang durchgeführten Praktikums ist nur möglich, wenn:
1. die schriftliche Anmeldung in der Geschäftsstelle vor Praktikumsbeginn und mindestens 2 Monate vor dem Lehrgang erfolgt.
2. das vollständig ausgefüllte Praktikumsheft bei Lehrgangsbeginn vorgelegt wird.
3. eine positive Beurteilung des Heftes durch den Lehrgangsleiter erfolgt.
4. auf dem Lehrgang der Prüfungsteil „Lehrfähigkeit“ bestanden wird.

Die sonstigen Anforderungen an ein Praktikum gelten unverändert.


Praktikumsschule

Ein Praktikum kann nur an einer  "praktikumsberechtigten VDWS Schule" absolviert werden. Die Betreuung der Praktikanten erfolgt durch einen Lehrer, der seiner Fortbildungspflicht nachgekommen ist, eine Praktikumslizenz hat und über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung verfügt. Die Liste der Praktikumsschulen wird regelmäßig aktualisiert. Download PDF


Hinweise

Die Wahl des Praktikumsplatzes trifft der Bewerber eigenständig. Eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit der Schule und dem zuständigen Ausbilder ist zu empfehlen. Die Vereinbarung über die Arbeitszeit, Vergütung und sonstigen Leistungen wird mit der Wassersportschule geregelt. Bei der Ausgestaltung des Anstellungsvertrages kann auf die Beratung durch die VDWS-Geschäftsstelle zurückgegriffen werden.

Beim Erwerb einer zweiten Ausbildungslizenz wird ein weiteres Praktikum erlassen, wenn eine mind. sechsmonatige Berufserfahrung mit der Erstlizenz nachgewiesen werden kann. Für die Zeit des Praktikums ist den Praktikanten eine angemessene Vergütung zu gewähren.

VDWS-Wassersportassistenten die das Praktikum an der gleichen Ausbildungsschule absolvieren, kann das Praktikum um bis zu 50% reduziert werden (50 statt 100 Stunden). Erfolgt das Praktikum an einer Fremdschule kann es um 20% reduziert werden (80 statt 100 Stunden).